Stoff online kaufen – darauf solltest du achten

In unserem Online Nähkurs werden wir oft nach Tipps fürs Online Stoffe kaufen gefragt. Viele von uns haben bestimmt schon erlebt, das der im Internet bestellte Stoff daheim dann ganz anders aussah. In diesem Beitrag geben wir dir unsere Empfehlungen, damit in Zukunft deine online gekauften Stoffe perfekt zu deinem Nähprojekt passen.

Die größte Herausforderung beim Online Shopping ist, dass man die Stoffe nicht anfassen kann. Daher empfehlen wir dir trotzdem: Wenn du absoluter Nähanfänger bist, verwende genau die Stoffe, die beim Schnittmuster angegeben sind. Außerdem ist es ratsam dich in einem Fachgeschäft beraten zu lassen. Dort kannst du die Stoffe anfassen und bekommst ein Gefühl für die unterschiedlichen Qualitäten. Wenn es nicht möglich ist ein Stoffgeschäft zu besuchen, dann schau in deinem Kleiderschrank nach, aus welchen Stoffen deine Lieblingsteile genäht werden.

online Stoffe kaufen

Manchmal lässt es sich aber nicht vermeiden, online einzukaufen. Zudem ja nicht jeder ein Stoffgeschäft in seiner Nähe hat. Deswegen verraten wir dir fünf Tipps die beim online Stoffe kaufen helfen. Denn Online Shopping bietet auch viele Vorteile: Durch die Suchfunktion kann gezielt nach Stoffen gesucht werden. Die Auswahl ist viel größer und oft profitierst du von Rabattaktionen. Jetzt geht es aber los, hier sind fünf ultimative Tipps fürs online Stoffe kaufen:

1. Recherchiere bevor du deine Stoffe online einkaufst

Bevor du überhaupt damit beginnst nach einem passenden Stoff zu suchen, solltest du ganz genau wissen, welche Art von Stoff du benötigst bzw. du verwenden möchtest. Die wichtigste Entscheidung ist wohl, ob du einen dehnbaren Stoff (meist Maschenware) oder nicht dehnbaren Stoff (meist Webware) verwenden sollst. Die Angabe dazu findest du in deinem Schnittmuster.

Darüber hinaus ist es auch wichtig zu definieren, welche Art von Stoff du möchtest. Willst du zu 100% natürliche Materialien wie Leinen und Baumwolle verwenden, oder lieber eine Mischung mit Polyester vernähen. Ist dir Nachhaltigkeit oder Bio Qualität wichtig? All diese Fragen solltest du dir vorab stellen und am besten gleich notieren, damit du dich dann daran auch wirklich orientierst. Vergiss nicht, dass auch nicht jeder Stoff für jedes Projekt geeignet ist.

Bezüglich der Farben kann es sinnvoll sein, dir im Sinne einer Capsule Wardrobe deine Hauptnähfarben zu definieren. Wir alle haben uns schon mal von den tollen Farben und Mustern im Stoffgeschäft blenden lassen. Vernäht haben uns dann die Stoff leider gar nicht gepasst. Daher ist es gerade als Einsteiger sinnvoll mal einen Check zu machen, aus welchen Farben und Stoffen deine Lieblingsteile im Schrank sind. Diese Farben notierst du dir und achtest beim Kauf darauf.

2. Lass dich beraten per Telefon, Chat oder E-Mail

Wie oben bereits erwähnt, ist es gerade als Einsteiger wichtig sich professionelle Hilfe zu holen. Auch beim online Stoffe kaufen hast du die Möglichkeit dich beraten zu lassen. Viele große Stoffanbieter bieten einen Kundensupport per Telefon oder Chat an. Wenn du dir unsicher bist, solltest du diesen Service unbedingt nutzen.

Bei kleineren Stoffgeschäften kannst du den Besitzer oft persönlich zum Beispiel per E-Mail kontaktieren. Ich habe auch schon mal über Instagram meine Fragen direkt an das Stoffgeschäft gestellt, das hat bis jetzt immer gut geklappt.

Apropos Instagram: Wenn es sich um einen “Markenstoff” handelt, kannst du diesen eventuell auch per Hashtag suchen. Dann siehst du gleich Nähbeispiele und kannst auch wieder die Personen anschreiben, die deinen Wunschstoff vernäht haben.

Ein guter Tipp sind auch Nähgruppen auf Facebook wenn du etwa eine bestimmte Art von Stoff suchst. Auch wir vom Online Nähkurs haben eine offene Nähgruppe, die dir weiterhelfen kann.

3. Benutze Filter fürs online Stoffe kaufen

Wenn du genau aufgeschrieben hast, was du für einen Stoff benötigst, dann geht es jetzt ans Eingemachte: Das Durchsuchen des Internets. Mit dem Filter kannst du deine Wünsche einstellen und so gezielt nach dem Stoff suchen. Das funktioniert noch viel besser als im Geschäft, da du hier nicht von den ganzen Schaufenstern und Angeboten abgelenkt wirst 🙂

Wenn es sich um einen sehr teueren Stoff handelt, dann würde ich vorab ein Stoffmuster bestellen. Viele Stoffgeschäfte bieten diesen Service bereits an. So vermeidest du Fehlkäufe und viel Frustration.

Wenn du noch Empfehlungen für Stoffgeschäfte brauchst, Lisa hat auf ihres Seite einen Artikel zu nachhaltigen online Stoffgeschäften geschrieben. Als Kursteilnehmerin hast du außerdem Zugriff auf eine Liste mit unseren Lieblingsgeschäften und exklusive Rabattcodes. D.h. dass du als Kursteilnehmerin (egal ob Anfänger oder T-Shirt Nähkurs) beim Kauf von Stoffen Geld sparen kannst.

4. Angaben der Stoffhersteller lesen

Im Gegensatz zum “normalen” Stoffgeschäft hast du die Möglichkeit viel Information über den Stoff zu erhalten. Mein Gamechanger beim Online Stoffkauf war die Tatsache, dass ich auf das Stoffgewicht geachtet habe. Klar, am Anfang ist das Gewicht noch nicht so aussagekräftig, aber mit der Zeit bekommst du auch dafür ein Gefühl. Hier ein paar Richtwerte aus unseren Erfahrungen: Für einen Pullover aus Sweat verwende ich ein Stoffgewicht zwischen 245 und 300 g/m²
für ein T-Shirt aus Baumwolljersey ein Gewicht von etwa 180 g/m². Natürlich hängt das auch von deinen persönlichen Vorlieben ab, aber als Richtwert ist das schon ganz praktisch. Du weißt jetzt dass ein Stoff mit 400 g schon sehr schwer ist im Vergleich zu einem leichten Stoff der um die 100 g wiegt.

Außerdem ist es wirklich wichtig, die Angaben direkt beim Stoff dabei zu lesen. Oft stehen konkrete Infos wie etwa wofür der Stoff geeignet ist, ob er stark knittert oder die genaue Zusamensetzung direkt dabei. Bewertungen von anderen Kunden helfen außerdem noch besser einzuschätzen, wofür der Stoff geeignet und wofür er eher nicht geeignet ist.

5. Stofftagebuch führen

Okay, ein eigenes Stofftagebuch bist vielleicht etwas übertrieben, aber es ist schon sinnvoll sich Notizen zu machen und auch immer ein Stoffmuster zu abzulegen. Wenn du Stoffe online einkaufst, ist meist direkt auf dem Stoff ein Aufkleber mit Kurzinformationen zum Stoff. Dieser Aufkleber enthält die genaue Stoffzusammensetzung sowie die Pflegehinweise. Das kannst du dann gemeinsam mit deinem Stoffmuster ablegen und bei Bedarf nachlesen.

Mach dir so viele Notizen wie möglich und schreibe alles auf was dir zum Stoff einfällt. Mit der Zeit wird sich auch herausstellen, was deine liebsten Marken sind und welche Stoffe für welches Nähprojekte am besten geeignet sind. Auf dieses Wissen kannst du dann immer wieder auf diese Informationen zurückgreifen.

So, das waren jetzt wirklich viele Tipps – hier noch einmal alles kurz und knapp in der CHECKBOX zusammengefasst:

  1. Genaue Recherche –> Art d. Stoffes, Farbe und Materialien festlegen
  2. Beratung per Chat oder Telefon nutzen –> alle offenen Fragen persönlich stellen
  3. Filterfunktion nutzen –> vorab definierte Werte eingeben (Fehl- und Spontankäufe vermeiden)
  4. Angaben genau lesen –> alles durchlesen was es über den Stoff zu wissen gibt, siehe auch Bewertungen anderer Kunden
  5. Alle wichtigen Infos notieren –> für den nächsten Stoffeinkauf dokumentieren

Wir hoffen wir konnten dir ein paar hilfreiche Tipps für deinen nächsten Online-Stoffkauf gaben. Wenn du noch Fragen oder weitere Tipps hast, hinterlasse uns sehr gerne einen Kommentar unter diesem Beitrag. Und wenn du mehr über das Nähen erfahren möchtest, dann schau dir sehr gerne unsere Online Nähkurse an.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.