Tipps fürs T-Shirt nähen – die wichtigsten drei Tools

Tipps fürs T-Shirt nähen mit der Nähmaschine

Du hast nur eine normale Nähmaschine und möchtest dir unbedingt ein T-Shirt nähen, welches aussieht wie gekauft? Kein Problem – um ein schönes Ergebnis zu erhalten brauchst du nicht zwingend eine Overlock. Wenn du ein paar Tipps und Tricks beachtest wird dein T-Shirt auch mit deiner normalen Nähmaschine aussehen wie gekauft 🙂 Wir haben mit über 100 genähten T-Shirts jahrelange Erfahrung im T-Shirt nähen und geben dir ein paar ultimative Tipps, wie auch dein T-Shirt mit der normalen Nähmaschine gelingt.

Wenn du noch auf der Suche nach passen T-Shirt Schnittmustern bist schaue dir auch gerne unsere Schnittmuster an. Sowohl das T-Shirt swag von Fahiontamtam als auch das Shirt Amsterdam von NikaStudio sind super anfängergeeignet.

Tipp 1 fürs T-Shirt nähen: Rollschneider verwenden

Manchmal kann der Zuschnitt von Jersey Stoffen mit der Schere Probleme bereiten und die Schnittkanten werden nicht so sauber oder verziehen sich. Unser Lieblingstool bei Zuschnitt von Jersey Stoffen ist daher der *Rollschneider. Mit ihm werden die Schnittkanten schön sauber und das Zuschneiden von Schrägstreifen gelingt viel genauer. Um mit einem Rollschneider zuschneiden zu können benötigst du zusätzlich unbedingt als Schneideunterlage eine *Schneidematte. Beim Zuschnitt von geraden Strecken, wie z.B. beim Halsbündchen kann außerdem ein *Patchworklineal hilfreich sein. Damit kannst du den Rollschneider bei langen geraden Strecken einfach am Lineal entlanglaufen lassen und du bekommst eine super saubere gerade Kante.

Nähtipp beim T-Shirt nähen - Rollschneider verwenden

Tipp 2: Zwillingsnadel verwenden

Die *Zwillingsnadel ist eine spezielle Nähmaschinennadel, die einen Kolben, aber zwei separate Nadelspitzen hat. Diese gibt es in unterschiedlichen Breiten und je nach Stoff in unterschiedlichen Stärken. Mit dieser Nadeln kannst du wunderschöne Säume zaubern, die super professionell aussehen. Wir verwenden für Säume ständig die Zwillingsnadel, da das Ergebnis einfach super sauber wird und wie bei einem gekauften Shirt aussieht.
Auf der rechten Stoffseite näht die Zwillingsnadel eine parallele Doppelnaht und auf der linken Stoffseite einen Zickzackstich, dadurch ist der Saum deines T-Shirts eben dehnbar.

Tipps fürs T-Shirt nähen - Zwillingsnadel verwenden

Dadurch, dass sie zwei Nadelspitzen hat, fädelst du auch zwei parallel laufende Garnrollen ein. Man kann die Zwillingsnadel mit jeder Nähmaschine nutzen, es erfordert aber auch ein wenig Übung. Wenn es bei dir zu beginn nicht klappt, lass dich bitte nicht entmutigen. Es kann auch sein, dass du die Fadenspannung deiner Nähmaschine etwas anpassen musst. Probiere es einfach mal aus.

Alle Tipps und Details zum Thema Nähen mit der *Zwillingsnadel zeigen wir dir übrigens in unserem Online Nähkurs T-Shirt nähen.

Tipp 3 fürs T-Shirt nähen: Überwendlichfuß (Overlockfuß) verwenden

Der Überwendlichfuß, oder auch Overlockfuß genannt, ist ein Spezialnähfuß für deine normale Haushaltsmaschine. Vielleicht ist der Fuß schon beim Zubehör deiner Nähmaschine dabei, falls nicht kannst du ihn dir aber problemlos nachkaufen. Um richtig professionelle Nähte bei einem T-Shirt hinzubekommen würden wir dir den Kauf des Überwendlichfußes/Overlockfußes unbedingt empfehlen. Dieser Fuß simuliert quasi eine Overlocknaht und das Ergebnis kommt super nah an eine Overlocknaht heran.

Dieser Fuß ist perfekt geeignet für das gleichzeitige Zusammennähen und Versäubern von elastischen Stoffen. Wähle hierfür den passenden Überwendlichstich/Overlockstich für elastische Nähte an deiner Nähmaschine aus. Wenn du dir unsicher bist, welchen Stich du benötigst, kannst du gerne im Handbuch deiner Nähmaschine nachschauen. Je nachdem welche Nähmaschine du hast und auch welches Material du verwendest gibt es auch unterschiedliche elastische Stiche die du verwenden kannst.

Tipp beim T-Shirt nähen - Überwendlichfuß verwenden

Lass beim Nähen die äußere Schnittkannte nun sauber an dem kleinen Stäbchen des Fußes entlanglaufen. Mit dem passenden Stich werden nun deine beiden Stoffkanten gleichzeitig versäubert und zusammengenäht. Zusätzlich kann es hilfreich sein, den Nähfußdruck deiner Nähmaschine zu verringern. Damit kannst du verhindern, dass sich beim Verarbeiten des elastischen Materials keine Wellen bilden.

Wir hoffen, dass wir dir mit diesen Tipps geholfen haben beim T-Shirt nähen. Falls du noch mehr zum Thema T-Shirt nähen erfahren willst und genau wissen willst, wie es die Profis machen dann komm gerne in unseren Online Nähkurs T-Shirt nähen. Hier lernst du alles über Jerseystoffe, welche Verarbeitungsvarianten es gibt, welche Schnittmuster und Stiche sich eignen und auch wie du Schnittmuster richtig abänderst, damit dein T-Shirt am ende auch richtig gut sitzt. Du bekommst viele Videos und auch Aufgabenblätter zum Download, mit denen du Schritt für Schritt in deinem eigenen Tempo lernen kannst dein T-Shirt mit der normalen Haushaltsmaschine zu nähen.

Schau dir auch gerne unser YouTube Video zum Thema T-Shirt nähen mit der Haushaltsnähmaschine an. Dort haben wir die 3 Tipps nochmal zusammengefasst:

*bei mit Stern gekennzeichneten Links handelt es sich um Affilaite Links. Wenn du über diesen Link ein Produkt kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich am Preis allerdings nichts.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.